Polychlor-Biphenyle (PCB) im Isolieröl elektrischer Transformatoren

Viele elektrische Transformatoren, die zwecks Erhöhung oder Reduzierung des Spannungsniveaus eingesetzt werden, und auch Kondesatoren verwenden ein dielektrisches Fluid aus Basis von Polychlor-Biphenylen (PCB). Diese besitzen besondere Eigenschaften zur Verwendung in elektrischen Einrichtungen, weisen aber gleichzeitig einige wichtige Nachteile auf, insbesondere auf Grund ihrer Toxizität.

Wie auch bei Transformatoren, können Kondensatoren PCB´s enthalten, sind aber im Unterschied zu Transformatoren abgeschlossene Einheiten. Daher stellt die Instandhaltung kein grosses Problem, vorausgesetzt der Kondensator befindet sich in einem guten Zustand und hat keine Leckagen. Am Ende ihrer Lebensdauer stellen sie jedoch das gleiche Risikopotential wie Transformatoren dar.

Über viele Jahre sind negative biologische Wirkungen mit PCB´s in Verbindung gebracht worden; dies ist heutzutage ziemlich klar nachgewiesen. Unter den jetzigen Freisetzungsquellen von PCB´s sind vor allem Mülldeponien zu nennen, die Transformatoren enthalten, die nicht sachgemäss und laut den Anforderungen zur Endlagerung von gefährlichen Abfällen ausgesondert wurden, sowie Kondensatoren und andere Abfälle mit PCB, Abwasser und Leckagen auf offenen Flächen.

PCB´s sind persistente organische Schadstoffe, die Bioansammlung aufweisen und negative Effekte auf die menschliche Gesundheit und die Unwelt haben.

Trotz der wachsenden Nicht-Nutzung und der Einschränkungen für ihre Herstellung gibt es weiterhin grosse Mengen an diesen Substanzen, sei es als Abfall oder immer noch in Verwendung.

Laut dem UNO-Entwicklungsprogramm wurde 2012 festgestellt, dass es auf 19 Bundesländern in Mexiko mindestens 34.513 Lokalitäten gab, die verseuchte Transformatoren hatten.

Aus Informationen des Projekts UNDP 00059701-Mexico “Unweltgerechte Handhabung und Endlagerung von Polychlor-Biphenylen in Mexiko” wurde bestimmt, dass Mexiko-Stadt eine der am meisten betroffenen Gegenden im Land ist.

Bei diesem Projekt wurden 17.955 kleine, mittelgrosse und grosse Unternehmen mit Transformatoren festgehalten, die zusammen eine Menge von ca. 20.000 Tonen Öl ausmachten, das mit PBC´s verseucht ist.

In Mexiko verfügen wir über zwei Referenzrahmen für die Bewertung des Unweltmanagements: Die mexikanische Gesetzgebung, durch die „Vorschrift des Allgemeingesetzes zum Umweltgleichgewicht und Umweltschutz in Sachen gefährlicher Abfälle“, die Mexikanische Offizielle Norm NOM-133-SEMARNAT-2000 und das "Algemeinngesetz zur Vorbeugung und integrales Management von Abfällen" und andereseits internationale Abkommen, wir das Bassel-Abkommen.

All diese Rahmenvorgaben und Gesetze müssen eingehalten werden im Falle von Verwendung und/oder Entsorgung von verseuchten Einrichtungen.