Erdgas vs Flüssiggas

Oft entstehen Fragen nach den Vor- und Nachteilen von Erdgas und Erdöl-Flüssiggas, die sich auf die Kosten, Leckagenkontrolle, auf die Energieeffizienz und die Emissionen luftverunreinigender Stoffe, usw. beziehen.

Eins der wesentlichen Unterschiede ist die Art des Transports, aber auch die Energieeffizienz und die Kosten

Nach Angaben der CRE (Comisión Reguladora de Energía = Energie-Regulierungs-Komission), können beide Gase für den Haushalt in ähnlicher Form verwendet werden, sei es zur Warmwasseraufbereitung oder zum Kochen. Erdgas hinterlässt aber weniger luftverunreinigende Stoffe.

Was die Kosten angeht, ist der Unterschied relativ zu sehen, da Flüssiggas Zuschüsse bekommt, während Erdgas sich nach den internationalen Preisen richtet. Trotzdem, und erneut laut CRE, kann Erdgas mittelfristig als weniger kostenintensiv angesehen werden, da es über Leitungen verteilt wird, während bei Flüssiggas die Verteilung über Zylinder oder grössere Tanks erfolgt.

Erdgas besteht aus einer Mischung leichter Kohlenwassertoffe, wobei der wesentliche Bestandteil Methan ist (84 %); Flüssiggas ist dagegen eine Mischung aus Propan und Butan.

Erdgas wird sehr oft in der Industrie angewandt und ersetzt andere fossile Brennstoffe dank der Vorteile, die es anbietet: aus der Umwelt-Perspektive hinterlässt Erdgas viel weniger Restprodukte wie Stickstoffoxide und Schwefel-Dioxid. Unter den operativen Vorteilen kann man die ständige Verfügbarkeit nennen, da es keine Lagerungstanks erfordert und somit auch Risiken und Kosten reduziert; die Regulierung ist eher einfach und bietet hohe Präzision an; da es leichter ist als Luft, löst es sich schnell auf, es besitzt eine hohe thermische Effizienz mit sehr vielen Anwendungen in der Industrie wie auch in der Erzeugung elektrischer Energie.

Erdags ist der preiswerteste Brensstoff zur Erzeugung von Elektrizität und auch der, der weniger umweltbelastend ist. Die Erzeugung von Elektrizität kann mittels Turbo-Generatoren oder Turbinen erfolgen oder einer Kombi-Lösung, wobei neben der Stromerzeugung die thermische Energie der heissen Verbrennungsgase für andere Prozesse industrieller Anwendungen verwendet wird.

Flüssiggas, andereseits, wird heutzutage vermehrt im Haushalts- und im komerziellen Bereich verwendet, hauptsächlich für Heizungsanwendungen und zum Kochen. In 2009 lag der weltweite tägliche Verbrauch bei 7.6 Millionen Barreln.

Die Entscheidung über den zu verwendenden Brenstoff hängt vom Verwendungszweck, der Verfügbarkeit und den Kosten ab, und kann somit von Fall zu Fall unterschiedlich ausfallen.