Herstellung von unter Druck stehenden Reaktoren

Ein chemischer Reaktor ist eine Verfahrenseinrichtung, die dafür konzipiert ist, dass im Inneren der Einheit eine oder mehrere chemische Reaktionen ablaufen. Diese Einheit besteht aus einem geschlossenem Behälter, der mit Zuführ- und Entnahmeleitungen für chemische Substanzen versehen ist und der mittels eines Steuerungsalgorithmus kontrolliert wird. Zur Einrichtung gehört auch ein Rührwerk mit Axial- oder Radial-Förderern, ein elektrischer Antriebsmotor und üblicherweise auch ein Getriebe oder Frequenzumrichter.

Da im Reaktor chemische Reaktionen ablaufen, ist es erforderlich, für ein Wärmetransfer-System zu sorgen, entweder im Inneren des Reaktors oder im Aussen-Bereich. Aussen werden „Dimplet Jacket“ = Löcher-Ummantelungen, normale Ummantelungen, muldenförmige Ummantelungen, elektrische Leitungen usw. eingesetzt; im Inneren werden direkte Heiz/Kühlsysteme mittels Rohrwendeln angewandt.

Um diese unter Druck stehenden Einrichtungen auszulegen, wird der Kodex „ASME, Sektion VIII, Teil 1“ angewandt. Als Alternative kann der Teil 2 zur Anwendung kommen. Wesentlicher Unterschied zwischen Teil 1 und 2 besteht in den Sicherheitsfaktoren, die beim Teil 1 höher angesetzt sind.

Wir fertigen diese Einrichtungen in allen Varianten an rostfreiem Stahl, wobei die üblichsten Sorten SA-240-T304 und SA-240-T316L sind; wir verarbeiten auch den Baustahl SA-285-C, SA-516-70, usw. Für Sonderlegierungen wie Hastelloy, Incoloy, usw., verfügen wir über geschultes Fachpersonal für deren Handhabung und Verarbeitung.

Schweissnähte werden mittels SMAW (Shielded Metal Arc Welding = Lichtbogenschweissen), GTAW oder TIG (Gas Tungsten Arc Welding = Wolfram-Gas-Bogenschweissen, Tungsten Inert Gas Welding = Wolfram-Inertgas-Schweissen) , MIG (Metal Inert Gas = Schutzgasschweissen) usw. ausgeführt. Zwecks Verifizierung der Schweissqualität werden verschiedene nicht-destruktive Verfahren verwendet, wie Röntgen, Flüssigkeiten und oft auch Ultraschall.

Die Endbearbeitungen für die von uns im rostfreiem Stahl hergestellten Einrichtungen sind:

  • Industrieanwendung Innen/Aussen
  • Sanitär-Polierung von 120 grit bis 320 grit (ca. P120 bis P360) und auch Spiegel-Endbearbeitung

Die Endbearbeitungen für Baustahl- Einrichtungen sind: Industrianwendung Innen/Aussen korrosionsgeschützt.

Säuberung mittels Sandstrahlen nach STEEL STRUCTURES PAINTING COUNCIL, Grundierung, Endbearbeitung mit Epoxyd- oder katalitischem-Überzug, je nach Aufstellungsort und Art des Fluids.